Entsafter Test (01/2017)

Die 5 beliebtesten Entsafter im Vergleich

ProduktGastroback Design Multi Juicer
Gastroback Design Multi Juicer
Philips HR1869/01
Philips HR1869/01
Braun Multiquick 7  J700
Braun Multiquick 7 J700
Klarstein Fruitpresso
Klarstein Fruitpresso
Bomann AE 1917
Bomann AE 1917
Preis
EUR 208,01
EUR 208,01
EUR 118,89
EUR 169,99
EUR 103,37
EUR 209,99
EUR 47,23
EUR 47,47
Testergebnis1,0sehr gut1,3sehr gut1,7gut2,3gut2,3gut
Kundenbewertung
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
Leistung1.300 Watt900 Watt1.000 Watt150 Watt1.000 Watt
GeschwindigkeitsregelungStufenlos einstellbar2 Stufen2 Stufen1 Stufe2 Stufen
GehäuseEdelstahlKunststoffEdelstahlKunststoffEdelstahl
Saftbehälter1,2 Liter1,5 Liter1,2 Liter0,6 Liternicht vorhanden
Fruchtfleischbehälter3 Liter1,6 Liter2 Liter1,5 Liter2 Liter
Ø Einfüllöffnung84 mm80 mm75 mm78 mm75 mm
Spülmaschinengeeignet
Fazit
  • Sehr große Einfüllöffnung
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Hohe Saftausbeute
  • Stabiler Stand
  • Große Einfüllöffnung
  • Vergleichsweise leise
  • Hochwertige Optik
  • Hohe Saftausbeute
  • Umständliche Reinigung
  • Kompakte Abmessungen
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Wenig Leistung
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Kein integrierter Saftbehälter
KaufenZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu Amazon
EUR 208,01
EUR 208,01
1,0sehr gut
  • Sehr große Einfüllöffnung
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Hohe Saftausbeute
EUR 118,89
EUR 169,99
1,3sehr gut
  • Stabiler Stand
  • Große Einfüllöffnung
  • Vergleichsweise leise
EUR 103,37
EUR 209,99
1,7gut
  • Hochwertige Optik
  • Hohe Saftausbeute
  • Umständliche Reinigung
2,3gut
  • Kompakte Abmessungen
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Wenig Leistung
EUR 47,23
EUR 47,47
2,3gut
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Kein integrierter Saftbehälter

Das gesunde Leben genießen: Entsafter im Test

Was ist schöner und anziehender als ein schlanker, durchtrainierter Körper? Vor allem am Strand oder im Schwimmbad zieht man mit solch einem Körper alle Blicke auf sich. Doch ein solcher Körper ist nicht nur ästhetisch ein Genuss, sondern auch aus gesundheitlichen Gründen. Denn ein gesunder und schlanker Körper schützt vor den üblichen Zivilisationskrankheiten, welche die meisten Menschen in den westlichen Industrienationen plagen. Um Übergewicht zu vermeiden und gesund zu leben, ist natürlich Sport die erste Wahl. Doch Sport allein reicht nicht unbedingt aus, um gesund und fit zu sein, vor allem, wenn man nach dem Training in eine Filiale der großen Fast-Food-Ketten geht. Die Ernährung ist mindestens genauso wichtig wie Sport, wenn nicht sogar wichtiger. Was die richtige Ernährung ist, wird seit Generationen diskutiert. In dieser Zeit wurden viele Diäten und Ernährungsformen entwickelt, die im Laufe der Zeit wieder untergegangen sind. Doch eine Ernährungsform hat sich bis heute erhalten – die Rohkost. Dabei muss niemand wirklich nur rohen Salat und Gemüse essen. Die Rohkosternährung bietet viele kulinarische Möglichkeiten. Auch was die Getränke angeht – mit einem Entsafter.

Entsafter im Vergleich
Mit dem Entsafter lässt sich frisches Obst und Gemüse ganz einfach trinken

Was sind Entsafter und wie funktionieren sie?

Das Entsaften von Früchten, um die Flüssigkeit von Obst und Gemüse zu nutzen, hat eine lange Tradition. Das betrifft nicht nur das Keltern von Flüssigkeiten, um große Mengen der Säfte herzustellen oder sie zu Wein weiterzuverarbeiten, sondern auch das Entsaften von Früchten, um kleinere Mengen an Saft herzustellen, etwa einige Gläser Fruchtsaft zum Frühstück. Auch heute noch sind diese frisch aus Obst gepressten Früchte sehr beliebt. Kein Wunder, denn sie sind nur sehr schmackhaft, sondern auch sehr nahrhaft und gesund. Sie sind der perfekte Start in den Tag. Es gibt heute viele Möglichkeiten, sich morgens mit Entsaftern mit frischen Säften zu versorgen.

Die wichtigsten Punkte im Überblick

  • Mit Entsaftern können gesunde Säfte aus Gemüse, Obst, Gräsern oder Kräutern gewonnen werden
  • Nach der Entsaftung kann das Fruchtfleisch weiterverwendet werden
  • Je nach Art der Entsafter wird eine unterschiedliche Qualität an Saft geliefert

Das Obst oder Gemüse kann auf verschiedene Weise gepresst werden. Viele werden wohl noch die gute, alte Zitronenpresse aus Omas Haushalt kennen, mit welchen ganz einfach Zitronen, Orangen oder andere Zitrusfrüchte mit wenigen Handgriffen gepresst werden können. Allerdings stoßen sie schnell an ihre Grenzen, wenn härtere Obst- oder Gemüsesorten gepresst werden sollen, wie etwa Karotten. Hierfür gibt es heute größere Entsaftern, sie ebenfalls mechanisch oder auf elektrischer sowie Dampfbasis arbeiten. Es gibt daher derzeit einige verschiedene Arten der Entsafter.

Vorteile von Action Cams Nachteile von Action Cams
  • Sie haben mit den Entsaftern stets frischen und gesunden Saft
  • Je nach Saftpresse können Sie die Menge der Saftausbeute variieren
  • Bei elektronischen Entsaftern erhalten Sie Saft weitgehend ohne Rückstände von Fruchtfleisch
  • Geeignet für die ganze Familie
  • Mit Entsaftern können verschiedene Zutaten an Obst und Gemüse optimal kombiniert werden
  • Entsafter sind teils aufwändig zu reinigen
  • Je nach Ausführung können Vitamine und Enzyme durch Hitze und Sauerstoff zerstört werden

Welche Arten von Entsaftern gibt es?

Man kann die Entsafter grob in drei verschiedene Arten einteilen, die alle ihre jeweiligen Vor- und Nachteile haben. Eines haben sie allerdings gemeinsam. Mit ihnen können sehr gesunde und nahrhafte Säfte hergestellt werden, wobei das Fruchtfleisch zur Weiterverarbeitung erhalten bleibt, wie etwa zum Backen oder Kochen. Die Entsafter können folgendermaßen klassifiziert werden.

Saftpressen

Saftpressen sind nach der guten alten Zitronenpresse aus Omas Haushalt die Grundlage der Entsafter. Sie trennen den Saft durch mechanischen Druck vom Trester, den Rückständen der Früchte, die beim Auspressen zurückbleiben. Die einfachste Form sind Zitruspressen, mit welchen – wie der Name schon sagt – beinahe ausschließlich Zitrusfrüchte ausgepresst werden können. Der Grund dafür ist, dass die Früchte in der Zitruspresse ausschließlich per Hand auf dem einfachen Kegel mit den Rippen des Geräts ausgepresst werden, weshalb sich hierfür nur weiche Früchte eignen.

Zentrifugenentsafter

Säfte werden allerdings nicht nur aus weichen Früchten wie Orangen oder Grapefruits gefertigt, sondern auch aus härteren Früchten. Es müssen noch nicht einmal Früchte sein, aus denen Saft gepresst wird, sondern auch aus hartem Gemüse wie Karotten. Einfache Saftpressen sind für diesen Zweck allerdings nicht geeignet. Im Gegensatz zu Zentrifugenentsaftern. Wie der Name schon sagt, nutzen diese Entsafter die Zentrifugalkraft, um aus den Früchten und Gemüsen die Flüssigkeit zu pressen. Im Inneren der Geräte wird die Reibscheibe in eine hohe Geschwindigkeit versetzt. Auf diese Weise werden die zu entsaftenden Objekte zerkleinert.

Das zerkleinerte Obst und Gemüse wird gegen das Sieb geschleudert, das sich im Inneren der Geräte befindet und das je nach Modell eine Kegel- oder Zylinderform aufweist. Der Vorteil bei den Zentrifugenentsaftern, dass der Trester über die gesamte Zeit im Netz des Siebs verbleibt. Er wird über die ganze Zeit zentrifugiert, wodurch mehr Saft aus den Früchten herausgepresst werden kann. Bei älteren Modellen bestand der Nachteil, dass der Trester nach dem Auspressen per Hand aus dem Gerät herausgeholt werden musste um sie zu reinigen. Bei neueren Geräten sind die Siebe konisch geformt, wodurch der Trester beim Zentrifugieren nach und nach in den Sammelbehälter fällt. Allerdings verbleibt der Trester dabei nicht so lange im Sieb wie bei den älteren Modellen, wodurch weniger Saft aus den Früchten und Gemüsen herausgepresst werden kann. Die Zentrifugenentsafter sind allerdings die beliebtesten Entsafter, da sie die Früchte sehr schnell auspressen. Auch in der Gastronomie werden sie gern eingesetzt.

Dampfentsafter

Auch Blattgemüse oder Gräser eignen sich zum Auspressen und sind ein idealer Zusatz zu Obst- und Gemüsesäften. Dafür sind Dampfentsafter hervorragend geeignet. Dampfentsafter sind dreiteilige Geräte. Einen Behälter an der Unterseite, in welchem sich das Wasser befindet, um Dampf zu erzeugen sowie einen Auffangbehälter mit einem konischen Durchlassgefäß, das nach unten dünner wird. An diesem Behälter befindet sich ein Ablauf mit einem Schlauch. Abgeschlossen wird das System durch den Fruchtkorb, in welchem sich – Nomen est omen – die Früchte beziehungsweise das Gemüse zum Entsaften befindet. Beim Vorgang des Entsaftens wird das Wasser im unteren Behälter erhitzt, bis es anfängt zu kochen und sich Dampf bildet. Dieser Dampf steigt in den Behälter mit den Früchten hinauf, der durch einen Deckel verschlossen wird, damit der Dampf nicht entweicht.

Durch die Hitze des Wasserdampfes platzen die Zellen der Früchte und des Gemüses, wodurch der Saft entweicht und in den Auffangbehälter fließt, aus dem der Saft gewonnen wird. Der Vorteil beim Dampfentsafter ist, dass keine mechanische Einwirkung auf das Obst oder Gemüse stattfindet, so dass keinerlei unerwünschte Objekte wie Kerne oder Stiele mit hinausgepresst werden. Der Aufwand für die Arbeit ist zudem gering, die Säfte sind dank der einwirkenden Hitze beim Prozess des Entsaftens ähnlich wie beim Einkochen länger haltbar. Allerdings sind sie kaum für den normalen Haushalt geeignet. Dampfentsafter werden nämlich nur verwendet, um einige Kilogramm Obst oder Gemüse zu entsaften – Mengen, die wohl in keinem einfachen Haushalt benötigt und verbraucht werden. Für die Erzeugung kleiner, haushaltsüblicher Mengen, wie etwa ein einfaches Glas, ist es nicht geeignet.

Die Kaufkriterien für Entsafter: Darauf sollte geachtet werden

Ganz gleich, für welchen Entsafter man sich entscheidet, es gibt auch innerhalb der jeweiligen Arten Unterschiede unter den jeweiligen Geräten. Es gilt daher nicht nur, die Unterschiede der jeweiligen Arten der Entsafter zu kennen, sondern auch die Kriterien, die für den Kauf der jeweiligen Geräte ausschlaggebend sind. Das betrifft nicht nur den Kaufpreis der jeweiligen Produkte, im Gegenteil – auch wenn die meisten Menschen zuerst darauf achten. Gerade die Geräte, welche zu sehr niedrigen Preisen angeboten werden, sollten skeptisch betrachtet werden, da sie oftmals qualitativ nicht unbedingt hochwertig sind. Auf die folgenden Punkte sollten Sie bei dem Kauf ihres Entsafters achten, um sicherzugehen, dass Sie auch das Gerät erhalten, das zu Ihren individuellen Bedürfnissen passt und Ihre Anforderungen vollkommen erfüllt. Die Punkte betreffen allerdings zumeist die Zentrifugen- und Dampfentsafter, weniger Entsafter, bei denen die Früchte per Hand ausgepresst werden.

Die Leistung und der Energieverbrauch des Entsafters

Wie alle elektronisch betriebenen Geräte verbrauchen die Entsafter natürlich Energie, deren Verbrauch sich im Geldbeutel deutlich macht. Es gilt daher, auf die Leistung und den Energieverbrauch des Geräts zu achten. Dabei sollte vorher überlegt werden, welche Art von Früchten Entsaftet werden sollen. Wer nur Zitrusfrüchte oder andere weiche Früchte bearbeitet werden, benötigt das Gerät natürlich allzu viel Leistung, denn dies würde nur unnütz Strom verbrauchen. Wer gern hartes Gemüse als Zusatz in seinem Getränk hat, sollte natürlich auf mehr Leistung achten.

Die Geschwindigkeitsregelung des Geräts

Zumeist möchte man nicht nur weiche Früchte entsaften, sondern auch härteres Gemüse. Oder auch gern variieren. In diesem Fall sollte darauf geachtet werden, dass die Geschwindigkeit der Entsafter in verschiedenen Stufen variiert werden kann, um die Früchte und das Gemüse optimal bearbeiten zu können. Geräte mit zwei Leistungsstufen sind optimal, um die Früchte und das Gemüse schonend und dennoch mit maximaler Ausbeute an Saft nutzen zu können. Bei hochwertigen Geräten kann sie die Geschwindigkeit stufenlos geregelt werden, so dass jeder sein Tempo individuell einstellen kann.

Volumen des Behälters für den Saft und des Fruchtfleischs

Je nach Größe der Familie, die morgens am Frühstückstisch sitzt und frischen Saft möchte, sind natürlich auch die Größen der Behälter für das Fruchtfleisch und den Saft ein entscheidendes für den Kauf eines Entsafters. Schließlich möchte niemand das Gerät gleich reinigen müssen, nur weil eben eine Orange ausgepresst wurde und der Behälter für das Fruchtfleisch bereits gefüllt ist. Einfach die Früchte und das Gemüse hineinfüllen, das Gerät anstellen und nach einigen Minuten die Familie mit ausreichend Saft versorgen ist hingegen ein Traum. Dafür sollte der Saftbehälter groß genug sein, es sei denn der Saft wird direkt in die Tassen gefüllt. Bei hochwertigen Geräten beträgt das Volumen des Saftbehälters etwas mehr als einen Liter. Allerdings gibt es auch kleinere Geräte für Singles und kleinere Familien, deren Saftbehälter knapp einen halben Liter fasst.

Die Größe der Einfüllöffnung

Die Größe der Einfüllöffnung ist natürlich ebenfalls ein entscheidendes Kriterium für den Kauf eines solchen Geräts, da die Größe der Früchte und des Gemüses natürlich variieren kann. Eine Melone wird man zwar bei keinem Gerät im Ganzen zum Entsaften hineingeben können, doch mittelgroße und einfach entkernte Früchte sollten schon in die Einfüllöffnung hineingegeben werden können. Öffnungen von 8 cm sind für Zwecke im normalen Haushalt optimal.

Die Reinigung des Geräts

Hygiene im Haushalt ist natürlich grundlegend wichtig, um Krankheiten zu vermeiden. Dies betrifft vor allem Geräte, mit welchen Lebensmittel zubereitet werden, wie eben die Entsafter. Es sollte daher genau darauf geachtet werden, aus welchem Material das Gerät gefertigt wurde und ob die einzelnen Bestandteile spülmaschinenfest sind. In der Regel werden die Bestandteile meisten Entsafter aus Metall gefertigt und sind leicht zu reinigen. Auch auf das Material der Gehäuse sollte geachtet werden. Dies hat allerdings auch ästhetische Gründe. Ein Gehäuse aus Edelstahl wirkt in der Regel hochwertiger als ein Gehäuse auch Kunststoff und ist auch leichter zu reinigen.

Wo ist der Einsatz eines Entsafters nicht sinnvoll?

Der Einsatz eines Entsafters ist im Grund immer sinnvoll. Frisch gepresster Saft zum Frühstück ist nicht nur wohlschmeckend, sondern auch gesund. Vor allem Kinder profitieren von den frischen Säften und den darin befindlichen Vitaminen. Einzig bei Allergien ist der Einsatz von Entsaftern weniger sinnvoll, ebenso, wenn die Zeit für die vergleichsweise aufwändige Reinigung nicht besteht.

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Entsafter

Entsafter sind sehr beliebte Geräte, doch aufgrund ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten ist ein oftmals eine Herausforderung, den richtigen zu finden. Jedes Gerät hat seine Vor- und Nachteile, wodurch er sich für jeweils andere Einsatzmöglichkeiten eignet. Daher bestehen vor dem Kauf eines Entsafters oftmals viele Fragen, zumal die Entsafter auch Geld kosten. Wir haben die häufigsten Fragen für Sie zusammengestellt und in einer FAQ kurz und bündig beantwortet.