Faszienrolle Test (01/2017)

Die 5 beliebtesten Faszienrollen im Vergleich

ProduktBlackroll Orange
Blackroll Orange
Pinofit Faszienroller Wave
Pinofit Faszienroller Wave
Trigger Point Foamroller Grid
Trigger Point Foamroller Grid
#DoYourFitness Anasuya
#DoYourFitness Anasuya
Lex Quinta HD Roller
Lex Quinta HD Roller
Preis
EUR 29,90
EUR 29,90
EUR 35,90
EUR 35,95
EUR 40,68
EUR 44,99
EUR 23,64
EUR 39,99
EUR 29,90
EUR 29,90
Testergebnis1,0sehr gut1,0sehr gut1,3sehr gut1,3sehr gut1,7gut
Kundenbewertung
0 Bewertungen
135 Bewertungen
328 Bewertungen
210 Bewertungen
26 Bewertungen
TrainingslevelAnfänger, FortgeschritteneAnfänger, FortgeschritteneAnfängerAnfängerFortgeschrittene
Härtegradmittelmittelmittelweichhart
Länge30 cm45 cm33 cm34 cm34 cm
Durchmesser15 cm12 cm13,5 cm14 cm14,5 cm
Mit Anleitung
Mit DVD
Vorteile
  • Aus recyclebarem Schaumstoff
  • Für diagonales Massieren geeignet
  • Besonders geruchsneutral
  • Besonders weiche Noppen für Einsteiger
  • Intensive Tiefenmassage
KaufenZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu Amazon
EUR 29,90
EUR 29,90
1,0sehr gut
  • Aus recyclebarem Schaumstoff
EUR 35,90
EUR 35,95
1,0sehr gut
  • Für diagonales Massieren geeignet
EUR 40,68
EUR 44,99
1,3sehr gut
  • Besonders geruchsneutral
EUR 23,64
EUR 39,99
1,3sehr gut
  • Besonders weiche Noppen für Einsteiger
EUR 29,90
EUR 29,90
1,7gut
  • Intensive Tiefenmassage

Immer und überall Musik: Faszienrollen im Test

Ein junges, frisches Aussehen wird von den Menschen ebenso angestrebt wie körperliche Gesundheit, da beides einen positiven Effekt auf die Lebensqualität hat. Das beste Mittel, dies zu erreichen, ist Sport. Allerdings trainieren die meisten Menschen nur halbherzig, weil sie sich nicht mit den Grundlagen des effektiven Trainings auseinandersetzen. Auch mit ihrem eigenen Körper setzen sie sich nicht auseinander. Daher kennen viele Hobbysportler wichtige Teile ihres Körpers nicht und wundern sich, dass sie nicht weiterkommen. Die Faszien sind solch ein wichtiger Bereich des Körpers. Sind diese untrainiert und verkleben diese, verursachen sie nicht nur Cellulite, sondern auch Schmerzen in bestimmten Körperregionen. Bei einem falschen Training sind die Faszien zudem die erste Region, die überlastet. Es ist daher grundlegend wichtig, diese Faszien richtig zu trainieren, um sie in Form zu halten. Dies gelingt effektiv mit den sogenannten Faszienrollen.

Was sind Faszienrollen und wie funktionieren sie?

Die sogenannten Faszien sind Komponenten der Weichteile des Bindegewebes, die den Körper umhüllen und die Komponenten verbinden in ihn als Netzwerk unter Spannung halten. Darunter fallen alle Kapseln in den Organen und Gelenken, die Platten der Sehnen, Muskelsepten, Retinacula, Septen und Fesseln. Unterschieden wird in viszerale Faszien, in welchen die inneren Organe eingebettet sind, tiefe Faszien, die Schichten und Stränge des Bindegewebes, das sehr faserreich ist, und die oberflächlichen Faszien im Gewebe der Unterhaut. Bei diesen Faszien handelt es sich um Teile des Gewebes, die sehr anpassungsfähig sind. Sie können daher optimal trainiert werden, wenn man weiß, wie dies geschieht. Der ideale Weg ist ein Training mit einer Faszienrolle.

Welche Arten von Faszienrollen gibt es?

Wer seine Faszien effektiv trainieren möchte, sollte genau wissen, welche Körperregionen trainiert werden sollen. Einen praktischen Überblick der möglichen Übungen mit einer Faszienrolle liefert das folgende Video.

Die Faszienrollen gibt es in zahlreichen unterschiedlichen Formen, die für das Training mit einer anderen Körperregion konzipiert sind. Zwar kann der gesamte Körper mit den klassischen Faszienrollen trainiert werden, doch wer wirklich nachhaltig und punktgenau arbeiten möchte, greift zu den speziell designten Formen. Zudem gibt es unterschiedliche Faszienrollen für Anfänger und geübte Sportler. Vor dem Kauf einer Faszienrolle sollten sich die Sportler daher genau mit den Unterschieden zwischen den verschiedenen Arten auseinandersetzen.

Vorteile von Faszienrollen Nachteile von Faszienrollen
  • Faszienrollen sind Trainingsgeräte, mit denen auch Anfänger schnell zurechtkommen
  • Mit Faszienrollen lässt sich bequem daheim trainieren, ein Trainer ist nicht unbedingt notwendig
  • Faszienrollen sind vergleichsweise günstige Trainingsgeräte
  • Die Faszienrollen lassen sich überall bequem verstauen
  • Die Trainingsgeräte bieten eine hohe Produktvielfalt
  • Je nach Ausführung lassen sich große Teile des Körpers trainieren oder Triggerpunkte gezielt ansteuern
  • Mit den Faszienrollen kann das Körpergewebe in kürzester Zeit effektiv trainiert werden
  • Für den Transport sind die klassischen Faszienrollen oft zu sperrig
  • Aufgrund der Einheitsgröße kann die Benutzung für sehr große oder kleine Menschen ohne Übung unangenehm werden

Mittelharte und harte Faszienrollen

Die klassischen Faszienrollen sind rollenartige Gebilde, Kreiszylinder, die aus Schaumstoff bestehen und die in der Regel 30 bis 45 cm lang sind. Es gibt auch längere Faszienrollen, die allerdings bei anderen Sportarten eingesetzt werden, wie etwa beim Pilates. Der Durchmesser beträgt knapp 15 cm. Die klassischen Faszienrollen unterscheiden sich vor allem in der Härte des Materials. Weiche und mittelharte Faszienrollen sind innen oftmals hohl, damit sie weicher erscheinen. Harte Faszienrollen bestehen aus dem gleichen Material wie weichere Rollen, sind jedoch dichter und in der Mitte gefüllt. Je nach Härte der Rollen sind sie für unterschiedliche Trainingsstufen geeignet.

Faszienrolle
Die klassische Blackroll hat einen mittleren Härtegrad

Glatte Faszienrollen

Die Grundform der Faszienrollen sind die glatten Rollen. Sie eignen sich für Menschen, die noch ungeübt sind im Training der Faszien und beginnen wollen, da bei diesen glatten Rollen nur wenig Übung notwendig ist, um diese anzuwenden. Auch mit den glatten Faszienrollen werden die Triggerpunkte im Körper zuverlässig lokalisiert und behandelt.

Faszienrollen mit Noppen, Rillen oder Zacken

Erweiterte Formen sind Faszienrollen, die mit Noppen, Rillen oder Zacken ausgestattet sind. Diese Noppen, Rillen oder Zacken sind ebenfalls weich und geben nach, sind jedoch hart genug, um die Triggerpunkte des Körpers intensiv zu behandeln. Mit diesen Noppen, Rillen oder Zacken können die betroffenen Stellen punktgenau bearbeitet werden. Allerdings sind hierfür etwas Übung und Gefühl für den eigenen Körper notwendig.

Faszienbälle und Faszienkugeln

Mit Faszienbällen und Faszienkugeln werden Verspannungen und Verhärtungen des Fasziengewebes noch effektiver angesprochen und gelöst, da man mit diesen Bällen punktgenau arbeiten kann. Diese Faszienbälle sind vor allem für die Behandlung der Schulter- und Nackenregion geeignet. Dafür arbeiten sie nicht so großflächig wie die klassischen Faszienrollen.

Spezielle Formen

Spezielle Formen der Faszienrollen beziehungsweise Faszienkugeln sind miteinander verbundene Doppelkugeln, die sogenannten Twin Balls. Diese Twin Balls eignen sich vor allem für die Behandlung der Faszien von Menschen, die Rückenprobleme haben, da damit die Rückenstrecker optimal gestärkt werden können. Darüber hinaus sprechen die Twin Balls zudem die Schienbeine, Fußsohlen, Waden und das Gesäß an.

Die Kaufkriterien für Faszienrollen: Darauf sollte geachtet werden

Es gibt vielfältige Formen der Faszienrollen. Daher gibt es auch unterschiedliche Kriterien, die man sich vor dem Kauf überlegen sollte. Im Vorfeld sollte darüber nachgedacht werden, für welche Region des Körpers die Rolle verwendet werden soll. Zudem stehen vor dem Kauf der Faszienrolle die Fragen im Raum, welche Trainingserfahrung man bereits hat und wie es um das eigene Schmerzempfinden bestellt ist. Auch das Körpergewicht spielt eine wichtige Rolle. Die folgenden Kriterien sollten vor dem Kauf der Faszienrolle geachtet werden.

Die Härte der Faszienrolle

Das Material der Faszienrollen ist gleich, die Härte allerdings nicht. Je nach den individuellen Bedürfnissen sind unterschiedliche Härtegrade günstiger. Weiche und mittelharte Faszienrollen eignen sich vor allem für Anfänger, da sie schneller nachgeben und der Druck als geringer empfunden wird. Dank dieser Eigenschaften fallen die Übungen zu Beginn leichter. Diese weichen Rollen eignen sich natürlich auch für Männer, die ein höheres Schmerzempfinden haben, da das Training unempfindlicher wird. Für Fortgeschrittene, die wissen, was sie tun, ist es hingegen ratsamer, eine härtere Rolle zu kaufen. Fortgeschrittene Trainierende haben ein besseres Körpergefühl und können mit härteren Rollen effektiver arbeiten, vor allem, wenn sie weniger schmerzempfindlich sind.

Die Form der Faszienrolle

Wer nicht den ganzen Körper gleichermaßen trainieren möchte, sondern seine Faszien punktuell bearbeiten will, muss keine klassische Faszienrolle kaufen, sondern kann auf Sonderformen der Faszienrollen zurückgreifen. Wie etwa die Faszienbälle, mit denen der Körper punktuell bearbeitet werden kann. Wer spezielle Muskelstränge trainieren möchte, kann die Twin Balls nutzen, zwei Bälle, die miteinander verbunden sind. Damit lassen sich einige Muskeln und die Regionen der Beine effektiver trainieren.

Die richtige Oberflächenstruktur

Die klassischen Faszienrollen und Faszienbälle sind glatt. Um die Wirkung dieser Trainingsgeräte noch zu erhöhen, wurden sie mit verschiedenen Oberflächenstrukturen versehen, wie Noppen, Rillen oder Zacken. Mit diesen Oberflächenstrukturen lassen sich bestimmte Stellen des Körpers noch effektiver trainieren. Wer also punktgenau auf seine Faszien einwirken will, sollte zu den Faszienrollern greifen, die Noppen, Rillen oder Zacken aufweisen.

Wo oder wann ist der Einsatz einer Faszienrollen nicht sinnvoll?

Generell ist der Einsatz einer Faszienrolle immer sinnvoll, sie sind für alle Menschen geeignet. Es ist sogar ratsam, regelmäßig mit der Faszienrolle zu trainieren, um den Zustand seiner Faszien zu verbessern. Allerdings ist es vor allem für Anfänger ratsam, sich zunächst beraten und sich von einem Trainer inspirieren und die Übungen zeigen zu lassen. Auf diese Weise werden mögliche Verletzungen vermieden und das Training effektiver.

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Faszienrollen

Gerade was Geräte für den Sport betrifft, haben Menschen in der Regel viele Fragen. Dies ist verständlich, schließlich möchte niemand sinnlos trainieren, sondern Erfolge sehen und Verletzungen vermeiden. Auch um die Faszienrollen ranken sich viele Fragen. Wir haben die gängigsten Fragen in einer kleinen FAQ zusammengestellt und sie beantwortet.