Kaffeevollautomat Test (01/2017)

Die 6 beliebtesten Kaffeevollautomaten im Vergleich

ProduktSiemens TI903509DE
Siemens TI903509DE
Melitta F 731-101
Melitta F 731-101
DeLonghi ECAM 23.420.SB
DeLonghi ECAM 23.420.SB
DeLonghi ECAM 22.110.B
DeLonghi ECAM 22.110.B
Saeco HD8769/01
Saeco HD8769/01
Melitta E 950-222
Melitta E 950-222
Preis
EUR 1.099,00
EUR 1.399,00
EUR 734,99
EUR 1.099,00
EUR 394,99
EUR 749,00
EUR 279,00
EUR 499,00
EUR 569,00
EUR 999,99
EUR 293,24
EUR 399,00
Testergebnis1,3sehr gut1,7gut2,0gut2,0gut2,3gut2,3gut
Kundenbewertung
44 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
75 Bewertungen
Fassungsvermögen Bohnen235 Gramm135 Gramm150 Gramm250 Gramm270 Gramm125 Gramm
Fassungsvermögen Wasser2,3 Liter1,8 Liter1,8 Liter1,8 Liter1,9 Liter1,2 Liter
Einstellbare Kaffeestärken653353
Milchschaum automatisch
Milchschaum mit Düse
Geeignet für Pulverkaffee
Vorteile
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Selbstreinigung nach jeder Milchbenutzung
  • Integrierte Tassenbeleuchtung
  • Robuste Verarbeitung
  • Praktisches Touch-Display
  • Einfache Reinigung
  • Einfache Bedienung
  • Gut zu reinigen
  • Leises Mahlwerk
  • Wassertank von vorne herausnehmbar
  • Austauschbarer Bohnenbehälter
  • Integrierte Milchkaraffe
  • Kompakte Größe
  • Elegante Optik
KaufenZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu Amazon
EUR 1.099,00
EUR 1.399,00
1,3sehr gut
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Selbstreinigung nach jeder Milchbenutzung
  • Integrierte Tassenbeleuchtung
EUR 734,99
EUR 1.099,00
1,7gut
  • Robuste Verarbeitung
  • Praktisches Touch-Display
  • Einfache Reinigung
EUR 394,99
EUR 749,00
2,0gut
  • Einfache Bedienung
  • Gut zu reinigen
EUR 279,00
EUR 499,00
2,0gut
  • Leises Mahlwerk
  • Wassertank von vorne herausnehmbar
EUR 569,00
EUR 999,99
2,3gut
  • Austauschbarer Bohnenbehälter
  • Integrierte Milchkaraffe
EUR 293,24
EUR 399,00
2,3gut
  • Kompakte Größe
  • Elegante Optik

Aromatischer Kaffee am Morgen: Kaffeevollautomaten im Test

Die meisten Menschen werden Kaffeevollautomaten an große, klobige Maschinen in öffentlichen Räumlichkeiten denken, aus denen sie gegen Geld Kaffee ziehen können, der zumeist ein wenig verwässert ist. Diese Geräte zur Selbstbedienung wurden Anfang der 1960er Jahre entwickelt. Die Vorläufer der heutigen Geräte arbeiteten noch ohne Druck. Geräte, die den Kaffee nach dem Espressoprinzip mit Druck arbeiteten, wurden erst Ende der 1970er Jahre entwickelt. Kompakte Kaffeevollautomaten einige Jahre später auf den Markt gebracht. Heute bieten zahlreiche Hersteller die kleinen und kompakten Maschinen an, mit denen Sie sich morgens verschiedene Kaffeesorten auf Knopfdruck zubereiten können. Die Preisspanne bei den Kaffeevollautomaten ist sehr groß.

Was sind Kaffeevollautomaten und wie funktionieren sie?

Bei Kaffeevollautomaten handelt es sich um Maschinen, welche auf Knopfdruck verschiedene Arten von Kaffee produzieren. Im Gegensatz zu den einfachen Kaffeemaschinen sind die Kaffeevollautomaten sehr komplex aufgebaut. Die Kaffeevollautomaten sind in der Lage, mit dem Mahlwerk ganze Kaffeebohnen zu zermahlen, so dass der Kaffee aus einem Kaffeevollautomaten deutlich frischer schmeckt. Das Wasser wird durch einen Durchlauferhitzer aufgebrüht, das heiße Wasser nach dem Espressoprinzip in die Brühgruppe mit dem Antrieb geleitet. Je nach Hersteller und Modell kann die Brühgruppe herausgenommen und gereinigt werden, was natürlich hygienischer ist. Doch längst nicht bei allen, bei einigen Modellen ist die Brühgruppe fest installiert.

Die wichtigsten Punkte im Überblick

  • Kaffeevollautomaten arbeiten nach der Espressomethode, um Kaffee herzustellen
  • Neben klassischem Kaffee und Espresso stellen die Kaffeevollautomaten auch andere Kaffeesorten her
  • Kaffeevollautomaten sind in kompakter Form auch für die private Küche erhältlich

Die Kaffeevollautomaten können jedoch viel mehr. Direkt vor dem Brühvorgang werden die Bohnen zermahlen, wodurch ein sehr frischer Geschmack des Kaffees erhalten bleibt. Die Geschmäcker sind allerdings verschieden, auch was Kaffee betrifft. Viele Hersteller von Vollautomaten statten diese daher mit einer Extra-Funktion aus, mit welcher der Mahlgrad individuell eingestellt werden kann. Der größte Vorteil der Kaffeevollautomaten gegenüber den herkömmlichen Kaffeemaschinen liegt allerdings im Wasserdruck, mit dem der Kaffee gebrüht wird. Denn in der Frage des Wasserdrucks beim Brühen des Kaffees entscheiden sich das Maß und die Art des Geschmacks, den der Kaffee behält.

Kaffeevollautomaten im Vergleich

Bei der herkömmlichen Kaffeemaschine wird das Wasser aufgebrüht und läuft durch den Zylinder, in dem sich der Kaffee und der Filter befinden in die Kaffeekanne. Das Wasser verbleibt einige Zeit in dem Zylinder, da es nicht schnell durchlaufen kann. Daher bleibt das Wasser lange Zeit mit dem Kaffee in Kontakt, wodurch es Bitter- und Gerbstoffe aus dem vorgefertigten Kaffee herausziehen kann. Dadurch kann der Kaffee schnell bitter werden, viele Menschen, die Kaffee eigentlich mögen, empfinden sie diesen als ungenießbar. Bei den Kaffeevollautomaten wird dies vermieden. Denn bei den Automaten wird das Wasser mit Druck durch den Kaffee gepresst. In der Regel wird eine Tasse Kaffee bei den Kaffeevollautomaten in weniger als einer halben Minute gebrüht. Auf diese Weise werden weniger Bitterstoffe und auch weniger Koffein freigesetzt, dafür mehr Aromen und ätherische Öle. Diese Aromen und Ölen werden durch die Crema erhalten, der Kaffee schmeckt deutlich besser und ist aromatischer.

Vorteile von Kaffeevollautomaten Nachteile von Kaffeevollautomaten
  • Kaffeevollautomaten stellen einen deutlich aromatischeren Kaffee her als Filtermaschinen
  • Der Kaffee aus einem Kaffeeautomaten ist auch gesundheitlich bekömmlicher, da keine Bitterstoffe, Gerbstoffe und weniger Koffein aus dem Kaffeepulver herausgelöst werden
  • Knopfdruck genügt und der Kaffeevollautomat erledigt alles selbst
  • Der Kaffeevollautomat mahlt die Bohnen selbst, wodurch der Kaffee deutlich frischer schmeckt
  • Durch Programmierung kann der Grad des Mahlens individuell eingestellt werden
  • Zahlreiche Funktionen lassen die Fertigung vieler verschiedener Kaffeesorten mit einem einzigen Kaffeevollautomaten zu
  • Über einen extra Aufsatz kann auch Milch für Latte Macchiatos aufgeschäumt werden
  • Mit einigen Kaffeevollautomaten kann die Tasse extra angewärmt werden, wodurch der Kaffee länger war bleibt
  • Bei Vollautomaten kann die Tassengröße, also die Füllmenge der Tassen, individuell eingestellt werden
  • Die Folgekosten sind gering, vor allem im Vergleich zu Maschinen, die etwa mit Pads oder Kapseln arbeiten. Filter müssen auch keine gekauft werden
  • Kaffeevollautomaten sind in der Anschaffung sehr kostenintensiv
  • Kaffeevollautomaten sind wartungsanfälliger, da sich in dem geschlossenen System schneller Keime bilden können
  • Saugroboter erreichen nicht alle Ecken
  • Sie verfügen über eine geringere Leistung als klassische Staubsauger
  • Saugroboter können sich in Kabeln verfangen
  • Sie sind schwerer als herkömmliche Kaffeemaschinen und auch deutlich größer, wodurch sie mehr Platz wegnehmen und umständlicher zu transportieren sind
  • Kaffeevollautomaten arbeiten lauter als herkömmliche Kaffeemaschinen
  • Mit Kaffeevollautomaten können zumeist maximal zwei Tassen gleichzeitig gefertigt werden, statt eine ganze Kanne, wie bei herkömmlichen Filtermaschinen

Welche Arten von Kaffeevollautomaten gibt es?

Verkaufsautomaten

Die Verkaufsautomaten gehören zur ersten Generation der Kaffeevollautomaten in Deutschland. In den Automaten standen neben Kaffees zunächst auch Fertiggerichte wie Suppen sowie Süßgetränke zur Verfügung. Die Süßgetränke und Gerichte fanden jedoch kaum Absatz, wodurch sie aus dem Sortiment fielen, die Hersteller konzentrierten sich mehr auf den Verkauf von Kaffee, der in den 1960er Jahren durch die Erfindung der integrierten Kaffeemühle revolutioniert wurde. Diese Verkaufsautomaten sind auch heute noch in öffentlichen Gebäuden oder Kantinen zu finden. Gegen einen geringen Betrag kann aus den Automaten ein Kaffee gezogen werden. Über den Geschmack dieses Kaffees aus den meisten Verkaufsautomaten schweigen wir uns allerdings dezent aus. Zudem sind die Verkaufsautomaten aufgrund ihrer Größe nicht für den Hausgebrauch geeignet.

Kompakte Automaten für den Hausgebrauch

Die in den 1980er Jahren entwickelten kompakten und wesentlich leichteren Kaffeevollautomaten arbeiten nach einem ähnlichen Prinzip wie die Verkaufsautomaten und sind für den Hausgebrauch hervorragend geeignet. Sie sind sich in Ausführung und Arbeitsweise sehr ähnlich, so dass sie nicht in grobe Arten unterteilt werden können. Sie unterscheiden sich allerdings hinsichtlich ihrer Leistung und dem Umfang ihrer Programme und Angebote. Und natürlich auch im Preis. Derzeit bieten zahlreiche Hersteller Kaffeevollautomaten an, von bekannten Namen wie Bosch oder Siemens bis hin zu unbekannteren Marken. Auch preislich unterscheiden sich die Kaffeevollautomaten beträchtlich. Es sollte daher vor dem Kauf genau überlegt werden, welche Anforderungen man an ein solches Gerät stellt.

Die Kaufkriterien für Kaffeevollautomaten: Darauf sollte geachtet werden

Es gibt verschiedene Kriterien, die vor dem Kauf eines Kaffeevollautomaten beachtet werden sollten. Schließlich sind die Geräte recht preisintensiv in der Anschaffung, da sollte es ein Gerät sein, das genau zu einem passt. Es muss auch nicht das teuerste High-End-Gerät mit allen Funktionen sein, die der Markt so bietet, wenn ohnehin nur die Hälfte der Funktionen nutzt, was hinausgeworfenes Geld wäre. Auf folgenden Kriterien sollten Sie beim Kauf eines Kaffeevollautomaten jedoch unbedingt achten, da sie sich sowohl auf den Geschmack und das Aroma des Kaffees als auch auf die Bequemlichkeit der alltäglichen Bedienung auswirken.

Auf den richtigen Druck achten

Beim Kauf der Kaffeevollautomaten sollten Sie unbedingt auf den Druck der Automaten setzen, da dieser entscheidend ist für die Qualität und das Aroma des Kaffees. Dabei ist allerdings nicht der maximale Druck entscheiden, da dieser Druck nur die Leistungsfähigkeit beschreibt, die maximal von den Pumpen der Maschinen entwickelt wird. Der optimale Druck liegt deutlich darunter, wie Tests zeigen. Je nach Kaffeeart beträgt der jeweils optimale Druck zwischen 7,5 und 9 bar, da bei diesem Druck die Aromen optimal aus dem Kaffee gelöst werden. Es sollte daher auf den Arbeitsdruck, nicht auf den maximalen Druck geachtet werden, den die Pumpe der Maschine leistet.

Welche Bauteile sind fest installiert und welche können entfernt werden?

Die Kaffeevollautomaten erledigen die Zubereitung von Kaffee zwar nach einem Knopfdruck von selbst, doch sie sind vergleichsweise wartungsintensiv. Einige Bauteile des Automaten sollten daher entfernt werden können. Dies betrifft nicht nur den Auffangbehälter für die Kaffeereste, der regelmäßig geleert werden sollte, sowie den Wasserbehälter, der nach einigen Durchgängen wieder aufgefüllt werden muss, sondern auch weitere Bauteile, wie den kleinen Tisch, auf dem die Tassen stehen und in den Kaffee laufen kann. Dieser sollte regelmäßig ausgewischt werden. Die Wichtigkeit der regelmäßigen Wartung eines Kaffeevollautomaten veranschaulicht das nachfolgende Video.

Kann die Tasse extra angewärmt werden?

Jeder, der ein heißes Getränk in eine Tasse geschüttet hat, die frisch aus dem Schrank kommt, weiß, wie schnell da Getränk auskühlt. Vor allem im Winter ist dies unangenehm, wenn man sich auf ein wärmendes Getränk gefreut hat. Diesem Umstand haben die Hersteller von Kaffeevollautomaten Rechnung getragen. Hochwertige Geräte verfügen über eine Funktion, bei welcher die kalten Tassen vorgewärmt werden können. Auf diese Weise bleibt das begehrte Heißgetränk schneller warm und schmeckt länger, auch wenn es mit dem Trinken etwas länger dauert, etwa weil das Kind quengelt oder die Sitzung sich hinzieht.

Größe und Gewicht

Gerade bei kleineren Küchen sind auch die Größe und das Gewicht ein entscheidendes Kriterium für den Kauf eines Kaffeevollautomaten. Denn bei diesen kleinen ist der Platz natürlich begrenzt, vor allem, wenn mehrere Küchengeräte oft in Gebrauch sind. Daher sollten sich die Maße des Kaffeevollautomaten in Grenzen halten, damit auf den Arbeitsflächen noch Platz ist. Der Kaffeevollautomat kann allerdings auch im Schrank verstaut werden, wenn er nicht benötigt wird, in diesem Fall ist neben der Größe auch das Gewicht entscheidend, um den Kaffeevollautomaten bequem transportieren und verstauen zu können. Es gilt daher, auch auf ein möglichst geringes Gewicht geachtet werden, wobei auch das Fassungsvermögen des Wasserbehälters entscheidend ist.

Welche Arten von Kaffee können mit einer Maschine hergestellt werden?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, da die Kaffeevollautomaten je nach Ausführung und Ausstattung verschiedene Arten von Kaffee anfertigen können. Einfacher Kaffee sowie Espresso gehören zur Grundausstattung eines jeden Kaffeevollautomaten. Milchkaffee kann von hochwertigeren Kaffeevollautomaten hergestellt werden. Allerdings bieten einige günstigere Geräte dank der erhältlichen Extraausstattung, welche hinzugefügt werden kann, auch die Möglichkeit, Milch aufzuschäumen und so Milchkaffee beziehungsweise Café au lait herzustellen. Wer die Extraausstattung einsparen möchte, greift zu höherwertigen Maschinen, mit denen neben Kaffee und Espresso auch Milchkaffee und weitere Kaffeearten hergestellt werden können.

Wo ist der Einsatz eines Kaffeevollautomaten nicht sinnvoll?

Die Benutzung eines Kaffeevollautomaten ist bequem und der Kaffee, ganz gleich welcher Art, ist aromatischer und geschmackvoller als Kaffees, die aus anderen Maschinen kommen. Doch manchmal ist die Benutzung eines Kaffeevollautomaten nicht sehr sinnvoll.

Bei Lärmempfindlichkeit

Kaffeevollautomaten, die zu günstigen Preisen angeboten werden, sind verlockend. Doch Menschen, die besonders empfindlich auf Lärm reagieren, sollten von dem Kauf eines solchen Gerätes Anstand nehmen. Denn diese günstigen Geräte sind in der Regel schlecht gegen die Geräusche isoliert und entwickeln eine enorme Geräuschkulisse, vor allem wenn die Bohnen gemahlen werden. Vor allem in kleineren Küchen kann dies auf Dauer belasten. Es sollte also ein Gerät gekauft werden, das ein wenig mehr kostet oder auf die klassische Kaffeemaschine zurückgegriffen werden.

Wenn Kaffee für mehrere Personen gleichzeitig gebrüht werden soll

Auch auf Partys, bei Versammlungen oder und Büros mit mehreren Mitarbeitern wird natürlich gern Kaffee getrunken. Wenn in kurzer Zeit alle Anwesenden mit Kaffee versorgt werden sollen, ist ein Kaffeevollautomat in der Regel wenig sinnvoll, da die meisten Geräte nur zwei Tassen gleichzeitig befüllt werden können. Bis der letzte Anwesende seinen Kaffee erhalten hat, sind die ersten Kaffees kalt. Werden viele Menschen mit Kaffee versorgt, sollte zu einem Gerät gegriffen werden, mit dem in kürzerer Zeit größere Mengen an Kaffee gekocht werden können.

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Kaffeevollautomaten

Der Kauf eines Kaffeevollautomaten ist recht kostenintensiv, daher sollte die Entscheidung nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Aus diesem Grund haben die Käufer eines solchen Gerätes in der Regel auch viele Fragen, die oftmals zu wenig behandelt werden. Wir haben die gängigsten Fragen zu den Kaffeevollautomaten zusammengestellt und in folgender FAQ kurz und prägnant beantwortet.