Wlan Router Test (01/2017)

Die 6 beliebtesten Wlan Router im Vergleich

ProduktNetgear Nighthawk AC1900
Netgear Nighthawk AC1900
AVM FRITZ!Box 7490
AVM FRITZ!Box 7490
Asus RT-AC56U
Asus RT-AC56U
Telekom Speedport W 724V
Telekom Speedport W 724V
TP-Link TL-WR841N
TP-Link TL-WR841N
D-Link DIR-615
D-Link DIR-615
Preis
EUR 138,83
EUR 138,83
EUR 193,90
EUR 289,00
EUR 111,90
EUR 111,90
EUR 16,99
EUR 19,90
Testergebnis1,3sehr gut1,7gut2,0gut2,0gut2,3gut2,3gut
Kundenbewertung
207 Bewertungen
0 Bewertungen
149 Bewertungen
322 Bewertungen
0 Bewertungen
362 Bewertungen
Frequenzband2,4 GHz & 5 GHz2,4 GHz & 5 GHz2,4 GHz & 5 GHz2,4 GHz & 5 GHz2,4 GHz2,4 GHz
Max. Übertragungsrate1.900 MBit/s1.750 MBit/s1.167 MBit/s1.750 MBit/s300 MBit/s300 MBit/s
Wlan-StandardACACACACNN
Anschlüsse
  • 4x Gigabit-LAN
  • 1x USB 3.0
  • 1x USB 2.0
  • 4x Gigabit-LAN
  • 2x USB 3.0
  • 4x Gigabit-LAN
  • 1x USB 3.0
  • 1x USB 2.0
  • 4x Gigabit-LAN
  • 2x USB 2.0
  • 4x LAN
  • 4x LAN
DSL-Modem integriert
Vorteile
  • Sehr gute Wlan-Geschwindigkeit
  • Viele Sicherheits-Optionen
  • Hohe Reichweite
  • Einfache Einrichtung & Bedienung
  • Hoher Funktionsumfang
  • Integriertes Modem
  • Leichte Einrichtung
  • Edles Design
  • Einfache Konfiguration
  • Integriertes Modem
  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Einfache Einrichtung
  • Günstiges Einstiegsgerät
KaufenZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu Amazon
EUR 138,83
EUR 138,83
1,3sehr gut
  • Sehr gute Wlan-Geschwindigkeit
  • Viele Sicherheits-Optionen
  • Hohe Reichweite
EUR 193,90
EUR 289,00
1,7gut
  • Einfache Einrichtung & Bedienung
  • Hoher Funktionsumfang
  • Integriertes Modem
2,0gut
  • Leichte Einrichtung
  • Edles Design
EUR 111,90
EUR 111,90
2,0gut
  • Einfache Konfiguration
  • Integriertes Modem
EUR 16,99
EUR 19,90
2,3gut
  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Einfache Einrichtung
2,3gut
  • Günstiges Einstiegsgerät

Sicher im Netz surfen: WLAN-Router im Test

Die Zeit, als das Internet noch Neuland war, ist für viele Menschen endgültig vorbei. Die digitale Revolution durchdringt seit Jahren alle Lebensbereiche, nichts bleibt davon verschont. Und die digitale Revolution setzt sich unaufhaltsam fort. Und das betrifft nicht nur vernetzte Computer, um auf Webseiten und sozialen Netzwerken zu surfen, sondern durchdringt alles. Wie etwa Kühlschränke, die Mangelsituationen erkennen und selbstständig Lebensmittel nachbestellen. Dies ist keine Zukunftsmusik mehr, sondern bereits in einigen Haushalten Realität. Eine Voraussetzung hierfür ist ein Router, der die Geräte an das Netz anbindet. Vor einiger Zeit bedeutete dies allerdings in der Regel noch den sogenannten „Kabelsalat“, wenn mehrere Geräte angeschlossen werden sollten, da diese Anbindung eben nur per Kabel funktionierte. Diese Zeiten sind vorbei, die Geräte funktionieren heutzutage ohne Kabel. Unter anderem dank WLAN-Routern.

Was sind WLAN-Router und wie funktionieren sie?

Bei herkömmlichen Routern handelt es sich um Netzwerkkomponenten, über welche Datenpakete zwischen zwei Rechnern oder ganzen Rechnersystemen verschoben werden können. Zumeist werden diese als Anbindung an das Internet genutzt. Dafür sind auch WLAN-Router zuständig. Allerdings übertragen diese Arten der Router die Daten über ein drahtloses, in privaten Bereich die Heimrechner-Systeme, mit drahtgebundenen Systemen, wie dem Internet oder dem Ethernet.

Die wichtigsten Punkte im Überblick

  • WLAN-Router verbinden Ihren Rechner ohne Kabel mit dem Internet
  • Nicht bei allem Routern sind DSL-Modems integriert
  • Die Übertragungsrate unterscheidet sich bei den Geräten stark

Soll der Router die einzige Schnittstelle zwischen dem Heimnetzwerk und dem Internet sein, ist neben dem Switch ein integriertes DSL-Modem notwendig. Über den WLAN-Router kann man also mit jedem mobilen Endgerät im Internet surfen, sofern das besagte DSL-Modem sowie das entsprechende Passwort vorhanden sind. WLAN-Router zeichnen sich in ihrer Definition durch bestimmte Charakteristika aus. So muss ein solches Gerät über die entsprechenden Schnittstellen wie WLAN und WAN notwendig, um es als WLAN-Router bezeichnen zu können. Darüber hinaus müssen die entsprechenden Switch-Funktionen, die jeweils integrierten Modems, die Unterstützung des DHCP-Protokolls und entsprechende Sicherheitsmaßnahmen vor unbefugtem Schutz von Dritten gegeben sein.

Vorteile von Action Cams Nachteile von Action Cams
  • Mit WLAN-Routern gelangen Sie bequem ins Internet, ganz gleich, wo Sie sich in der Wohnung oder dem Haus befinden
  • Mit WLAN-Routern ersparen Sie sich den lästigen Kabelsalat
  • Einfache Handhabung und Konfiguration
  • Für ältere Geräte gibt es USB-Anschlüsse
  • Viele Sicherheitsoptionen
  • Talentierte Hacker können sich unbemerkt über den WLAN-Router mit den Netz verbinden
  • Bei nicht allen Routern ist ein DSL-Modem integriert
  • Hindernisse wie dicke Wände können das Signal stören, wenn sich der Router in einem anderen Zimmer befindet
  • Für sensible Menschen kann die Strahlung der WLAN-Router problematisch sein

Welche Arten von WLAN-Router gibt es?

Ein WLAN-Router ist ein WLAN-Router, sie können nicht grob unterteilt werden. Allerdings gibt es ein großes Unterscheidungsmerkmal, nach denen die Geräte klassifiziert werden können. Folgende Unterteilung kann vorgenommen werden.

Router mit DSL-Modem

Bei den Routern, die heute am weitesten verbreitet sind, handelt es sich um WLAN-Routern, die ein integriertes DSL-Modem besitzen, über welches die Verbindung zum Netz hergestellt wird. Der Vorteil bei diesen Routern ist es, dass damit das externe Modem, also ein Extragerät eingespart wird. Der Nachteil ist, dass diese Art der Modems ein wenig teurer ist als das andere Modell.

Router ohne DSL-Modem

Router ohne integriertes Modem sind in der Regel günstiger als die Geräte mit Modems. Damit muss man sich zwar ein weiteres Gerät in die Wohnung stellen, was umständlich sein kann, dafür kann mit den Geräten allerdings eine alternative Verbindung mit dem Netz hergestellt werden.

Die Kaufkriterien für WLAN-Router: Darauf sollte geachtet werden

In viele Arten können die WLAN-Router nicht klar eingeteilt werden. Dennoch unterscheiden sich die WLAN-Router aufgrund ihrer Eigenschaften beträchtlich. Daher sollten einige Kriterien vor dem Kauf eines Routers für das WLAN beachtet werden. Folgende Kriterien sollte Sie bei der Auswahl und vor dem Kauf eines Routers im Hinterkopf beachten, um auch das richtige und individuell zu ihren Bedürfnissen passende Gerät zu finden.

Die Geschwindigkeit der Übertragung der Daten

Das erste Kriterium für die Auswahl der Router ist natürlich die Geschwindigkeit bei der Übertragung Daten. Schließlich ist dies entscheidend für den schnellen Aufbau einer Webseite oder beim Download von Daten. Die Unterschiede hierbei können beträchtlich sein. Von etwas mehr als 1.000 Mbit/s bis hin zu mehreren tausend Mbit sind möglich.

Die Sicherheitsmerkmale

WLAN-Router können von jedem mobilen Endgerät angesteuert werden, nicht nur von den eigenen. Findige Hacker können je nach Gerät einen WLAN-Router mehr oder weniger schnell hacken und das Passwort knacken, um den Anschluss für ihre Zwecke zu nutzen, die oftmals nicht legal sind. Es gilt daher, einen WLAN-Router zu kaufen, der über möglichst viele Sicherheitsmerkmale verfügt, wie etwa eine integrierte Firewall sowie eine extra Funktion zur Verschlüsselung.

Antennenanschlüsse

Idealerweise sollte der WLAN-Router über einen extra Anschluss für eine externe Antenne anzuschließen. Dies ist sehr hilfreich, wenn es Probleme mit der Verbindung gibt. Diese externe Antenne kann das Signal der Verbindung zu stärken.

Die Reichweite

Je nach Größe der Wohnung oder des Hauses ist natürlich auch die Reichweite des WLAN-Routers wichtig, damit die mobilen Endgeräte in jedem Winkel des Hauses mit dem Netz verbunden werden können. Allerdings sollte die Reichweite nicht zu groß sein, um nicht eventuelle Nutznießer einzuladen, sich in die Verbindung einzuschalten und den Router für ihre Zwecke zu nutzen.

Welche Funktionen bietet das Gerät zudem?

Viele WLAN-Router verfügen über zusätzliche Funktionen wie eine Fernsteuerung, ein Repeater oder eine Kindersicherung. Vor dem Kauf des WLAN-Routers sollten Sie sich allerdings klar werden, welche Funktionen Sie auch wirklich benötigen, da die Geräte in der Regel teurer werden, wenn die Anzahl der zusätzlichen Funktionen steigt. Wer die eine oder andere Funktion nicht benötigt, sollte auf sie verzichten, um nicht sinnlos Geld auszugeben.

Wo ist der Einsatz eines WLAN-Routers nicht sinnvoll?

Wie bei der Handystrahlung sind auch die Strahlungen, die bei WLAN emittiert werden, nicht unumstritten. Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass die Strahlungen beim WLAN schädlich sein können. Allerdings existieren ebenfalls Studien, die zeigen, dass diese Strahlungen unbedenklich sind. Um sicher zu gehen, sollten allerdings die Router nicht in Räumen wie dem Schlafzimmer oder Wohnzimmer installiert werden, zumal sich dort in der Regel ohnehin nicht die Telefonbuchsen befinden, über welche die Router mit dem Netz befinden. Sinnvoll ist der Einsatz der WLAN-Router vielmehr in Räumlichkeiten wie dem Flur, in welchen man sich nicht sehr lang aufhält.

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die WLAN-Router

Das Internet ist kein unbekanntes Phänomen mehr. Es hat einen festen Platz in fast allen Haushalten, nahezu jeder Mensch ist heutzutage vernetzt. In der Regel sind mobile Geräte heutzutage weit verbreitet. Die Zeiten, in denen der Computer einen festen Platz hatte, sind vorbei. Ein WLAN-Router gehört daher in jede Wohnung. Aufgrund der teils beträchtlichen Unterschiede stellen sich die Menschen daher vor dem Kauf des Geräts einige Fragen, um das optimale Gerät zu finden. Wir haben die Fragen gesammelt, welche am häufigsten auftreten, und sie in einer kurzen FAQ beantwortet.