Tausende Filme und Serien jederzeit online sehen, legal und in HD-Qualität – das versprechen die Video on Demand Dienste ihren Kunden. Die immer bessere Breitband-Anbindung verhilft Netflix & Co. zur ihrem Siegeszug in deutschen Wohnzimmern. VERSUS hat die beliebtesten Video on Demand Anbieter hierzulande getestet.

Was bedeutet Video on Demand?

Der englische Begriff Video on Demand (Kurz: VoD) bedeutet wörtlich übersetzt „Video auf Wunsch“ oder „Video auf Abruf“. Video on Demand Anbieter werden auch als Online Videotheken, Video Portale oder Streaming Dienste bezeichnet.

Ein Video on Demand Service bietet seinen Kunden die Möglichkeit, Filme und Serien über das Internet abzurufen. Die Inhalte können über Smartphones, Tablets, Computer und natürlich TV-Geräte abgespielt werden.

Worauf sollte bei Video on Demand Angeboten geachtet werden?

Vor dem Abschluss eines Video on Demand Abonnements sollten Sie die folgenden Punkte beachten.

Exklusive Produktionen

Einige beliebte Serien werden von den Video on Demand Plattformen selbst produziert. Vor allem der Platzhirsch Netflix bietet zahlreiche beliebte Eigenproduktionen wie House of Cards, Orange is the New Black oder Sons of Anarchy.

Die Anbieter versprechen sich durch die exklusiven Inhalte einen Wettbewerbsvorteil. Die Eigenproduktionen werden Sie auf keiner anderen Plattform finden können.

Pay per View

Bei vielen Anbietern lassen sich einzelne Inhalte gegen eine Gebühr abrufen (Pay per View). Schaut man regelmäßig Serien und Filme, können die Kosten hierfür sehr schnell explodieren. Aus diesem Grund berücksichtigt unserer Test ausschließlich Abo-Modelle, bei denen für einen festen monatlichen Betrag alle Serien und Filme abgerufen werden können.

Bei Hybrid-Anbietern, welche sowohl ein Abo-Modell als auch Pay per View Inhalte zur Verfügung stellen, finden die kostenpflichtigen Zusatzinhalte keine Berücksichtigung in der Vollständigkeitsprüfung.

Maximale Auflösung

Um auf den Ultra HD TV-Geräten der neuesten Generation die beste Bildqualität zu erlangen, wird eine viermal so hohe Auflösung des Videomaterials (3.840 x 2.160 Bildpunkte) im Vergleich zu Full HD (1.920 x 1.080 Bildpunkte) benötigt.

Full HD und Ultra HD im Vergleich

Netflix und Amazon stellen eine kleine Auswahl des Angebots bereits in Ultra-HD Auflösung zur Verfügung. Um das hochauflösende Videomaterial ruckelfrei abzuspielen wird deine Internetanbindung mit mindestens 15 Mbit/s benötigt.

Offline-Nutzung

Manche Video on Demand Anbieter ermöglichen eine Offline-Nutzung. Ist die Internetverbindung unzuverlässig oder möchte man einen Film unterwegs schauen, kann diese Option sehr nützlich sein. Lädt man einen Inhalt für die Offline-Nutzung herunter, hat man in der Regel 30 Tage lang Zeit, die Videodatei abzuspielen.